Vertrauen in den Moringa

Von   6. Januar 2013

Kann man dem Moringa-Baum überhaupt vertrauen? Hat der Moringa eher Vor oder doch Nachteile zu bieten? Warum wird der Moringa gerne als Wunderbaum bezeichnet? Wenn man sich die Geschichte anschaut, so stellt man schnell fest, dass dieser Baum aus Afrika und Indien stammt. Der Moringa vereint viele nützliche Vorteile im Bereich der Gesundheit, als es eine andere natürliche Quelle dies vermag. Alles vom Baum ist nutzbar wie seine Blätter, Rinde, Wurzeln und die Samen. Der Moringa soll über 300 Krankheiten heilen können. Übringes, achtet man mal darauf, so taucht der Moringa auch auf zahlreichenBlumenmotive auf.

Die Blätter des Baumes beinhalten die Vitamine A, C und E. Zudem enthalten die Blätter rund 90 essentielle Nährstoffe, die für den Menschen wichtig sind.

Es soll nun im Folgenden eine Übersicht über die Vorteile von Moringa-Produkten gegeben werden:

Aminosäuren: Der Moringa-Baum bietet alles wichtigen essentiellen Aminosäuren, die oft in anderen Pflanzen und Bäumen fehlen.

Antioxidantien: Im Moringa sind Antioxidantien enthalten, die zum einen das Altern verhindern. Radikale können das Erbgut schädigen, welches unter Umständen auch Krankheiten wie Krebs auslösen kann. Der Moringa enthält mehr als 46 Antioxidantien.

Unterstützend kann dabei auch das Heilfasten sein, um die Gesundheit für den Körper zu fördern.

Vitamine: Eine Orange enthält Vitamin C, der Moringa-Baum hat das siebenfache mehr an Vitamin C! Die Banane hat Spurenelemente wie Kalium, der Moringa das dreifache mehr. Daneben gibt es noch eine Menge mehr an Vitaminen in den Blättern.

Natürliche Energie: Der Moringa gibt sehr viel Energie für den Tag, und kann auch für das Abnehmen sehr nützlich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.