Vollkornreis Nährwerte

Von   22. Januar 2015

Der Artikel „Vollkornreis Nährwerte“ will den Vollkornreis näher beleuchten. Dabei zählt die Reispflanze, aus denen der Reis gewonnen wird, zu den überhaupt immens wichtigen Lebensmitteln auf der Erde. Zunächst sollen die Grundlagen des Reis erwähnt werden.

Vollkornreis Nährwerte – Grundlagen

Vollkornreis NährwerteIn Südost-Asien liegt das eigentliche Ursprungsgebiet von Reis. Dort findet sich der sogenannte Wilder Reis wieder. Reis wächst dort, wo eine entsprechende Feuchtigkeit zum Beispiel durch Regen gegeben ist. Wilder Reis kreuzt sich in der Natur auch mit den gezüchteten Arten und lässt sich nur schwer verhindern. Eine Reispflanze ist in der Lage, rund dreitausend Körner zu produzieren. Reis gilt auch als Grundnahrungsmittel, da neben Mineralien, Vitaminen auch viel Eiweiß besitzt, die der menschliche Körper teilweise nur schwer selbst herstellen kann. Insbesondere B-Vitamine kommen im Reis vor. Generell gilt China als Ursprungsland des Reisanbaus, obwohl man mittlerweile davon ausgeht, dass dieser Kultivierung gleichzeitig in verschiedenen Länderns Asiens geschah.

Vollkornreis Nährwerte – Kalorien

Der Vollkornreis verfügt bei einhundert Gramm zirka 380 Kilokalorien. In den einhundert Gramm sind ungefährt acht Prozent Eiweiße enthalten. Kohlstoffhydrate haben eine 75 prozentigen Anteil an den einhundert Gramm. Relativ gering ist der Festanteil mit zirka zwei Prozent je einhundert Gramm. Generell enthält der Vollkornreis weniger Kohlenstoffhydrate wie der weiße Reis.

Vollkornreis Nährwerte – Arten und Sorten

Eine Unterscheidung findet zwischen den zwei Klassen Langkornreis und dem Rundkornkreis statt. Hierbei wird besonders bei der Größe des Reiskorn unterschieden. Zwischen diesen beiden Klassen gibt es auch noch den Mittelkornreis.

Vollkornreis Nährwerte – Der Japan Reis

Japan verfügt über die verschiedene klimabedingte Unterschiede, so dass sich dieses auch im Reisanbau niederschlägt. Besonders finden sich hier Reissorten wieder, die gerne als Milchreis weltweit Verwendung finden. Die Körner selbst sind rund und klein. Daneben existiert noch der süße Reis, der auch Mochi genannt wird. Mit Mochi wird in Japan der typsiche Reiskuchen bezeichnet. Zur Herstellung des Kuchens benutzt man den sogenannten Klebreis, weil hier die Körner beim Schlagen zusammen kleben.

Wunderbaum
Bilder (syam2011/pixabay.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.